Vita

Andy ZumayaDen Grundstein zu Andy Zumayas beruflicher Zukunft legte dessen Vater: Zum 14. Geburtstag schenkte er ihm seine erste Kamera, eine Canon Canonet 28. „Ein Geschenk, das meine Leidenschaft für die Fotografie geweckt hat“, sagt Andy Zumaya heute.

Kein Motiv, das der Wahl-Barenburger nicht vor die Linse nahm. Seine Anforderungen an sich selbst wuchsen: „Schon bald fing ich mit meinen Fotos Augenblicke ein.“ Es entstanden Bilder, die beim Betrachter Emotionen auslösten. „Das hat mich fasziniert – und tut es auch immer noch.“

Nach der Schulzeit studierte Andy Zumaya in seiner Heimatstadt Los Angeles Fotografie. Die Armee lockte ihn nach Deutschland. Seine neunjährige Dienstzeit führte ihn nach Wagenfeld, Oberursel und Mannheim.
„In Wagenfeld habe ich meine jetzige Frau kennengelernt und wir haben uns in Barenburg niedergelassen“, sagt der Familienvater. „Wir haben drei inzwischen erwachsene Kinder.“

Was Andy Zumaya geblieben ist, ist die Leidenschaft für die Fotografie. „Das versuche ich, in jedem meiner Bilder auszudrücken.“
Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht der Mensch: „Im persönlichen Gespräch möchte ich meine Kunden und ihre Wünsche und Vorstellungen kennen lernen, damit meine Bilder auch für sie einzigartig sind.“